Medium, Mediumismus und die Wissenschaft

Wissenschaft

Was ist eigentlich ein Medium?

Ein Medium ist ein (Ver) Mittler zwischen dem Diesseits und dem Jenseits.

Jedes Medium hat auch eine bestimmte Aufgabe diese „Andere Welt“ zu vermitteln, damit jeder Mensch egal welchen Glaubens, welchen Ursprungs oder welchen Geistes sich dem bewusst wird. Denn wir kennen diese Welt alle, nur vergessen wir diese, sobald wir uns der uns so realen Welt zuwenden und deren Geistesgesetze folgen. 

Das Medium hat die Gabe den Menschen den Einblick wieder zu ermöglichen und sich bewusst zu machen, das alles Liebe ist.

 

MEDIUMISMUS

Der Begriff „Mediumismus“ war von 1960 an gebräuchlich. Damals standen die möglichen Fertigkeiten, Gaben und Kräfte des Mediums hoch im Kurs.

Die französische Schriftstellerin Marguerite Yourcenar wies in den 60zigern in einem Fernsehinterview darauf hin, dass Augenzeugenberichte über Erscheinungen und Kontaktaufnahmen mit den Geistern der Toten noch nie so zahlreich waren wie zu einer Zeit, in der die Fotografie und der Rundfunk zugleich entstanden. Es wäre so, als ob die Tatsache, dass man nun Bilder der Wirklichkeit festhalten und Tonaufnahmen übertragen konnte, mit der Fähigkeit gewisser Leute verbunden wäre, mit dem, was wir das Unsichtbare nennen, in Kontakt zu treten.

 

DAS MEDIUM – wissenschaftlich gesehen (ja, es gibt sogar Nachweise!)

In einfachen Worten ausgedrückt ist ein Medium jemand, der/die in der Lage ist, mit den Toten Verbindung aufzunehmen.

Um zuzugeben, dass ein solches Phänomen existiert, muss man davon ausgehen, dass eine andere Lebensform jenseits des irdischen, materiellen Lebens existiert und dass sie in einer Dimension existiert, für das Auge unsichtbar, aber dennoch existent ist. Es handelt sich nachweislich durch Naturwissenschaftler um die Welt der Zellen, Atome, Wellen und Strukturen der Materie und des Lichts. Über diesen Kanal kommunizieren die Geister der Toten mit dem Geist des Mediums. 

Vor nicht allzu langer Zeit wurde die Quantenheilung publiziert. Bei der Erforschung der Quantenphysik wurde festgestellt, das man auch damit heilen kann. 

 

Medialität, Telepathie und Quantenheilung.

Wie ist das möglich, das Informationen ohne Zeit und Raum übertragen werden und wie kann sogar der menschliche Körper durch Gedankenübertragung geheilt werden?

In China sind „Operationen“, die nur mittels mentaler Kraft stattfinden, nichts Außergewöhnliches und wurden bereits per Filmkamera und Röntgenbeweis festgehalten und die Erfolge entsprechend dokumentiert.

Aber auch bei uns im Westen verbreitet sich das Wissen um „unsichtbare“ Kräfte seit einigen Jahren zunehmend. Vor allem das Wissen wie unser Unterbewusstsein funktioniert und positiv beeinflussbar ist.

Mit Emotionen „getuned“, dringen wir an den Ur-Kern eines Menschen, dorthin, wo Heilung möglich ist (z.B. mit Hypnose oder Placebo-Operationen). Erklärungsansätze kannten wir bislang hauptsächlich aus dem Buddhismus („Alles ist eins“), aber immer mehr westliche Wissenschaftler erkennen das ganzheitliche Wirken von Feldern, Informationen und Emotionen und das als „Realität“ bekannte Ergebnis.

Der Quantenphysiker Dr. rer. nat. Ulrich Warnke und seine wichtigsten Aussagen über Quantenphysik

Alles, was wir Materie nennen, besteht aus Masse. Masse hat ein Gewicht und unterliegt der Schwerkraft, wie auch Elektronen und Atomkerne. Alles besteht aus Elektronen und Atomkerne, jedoch gibt es einen Raum dazwischen, der riesengroß ist.

Wäre ein Atomkern (am Beispiel eines Wasserstoffatoms) so groß wie ein Fußball, ca. 20 cm, dann wäre das nächste Elektron in 10 Kilometern Entfernung. Dazwischen liegt also ein riesiger Raum! Dieser Raum füllt uns auch (fast) vollständig aus, denn es handelt sich dabei um 99,999999999 % von masseleerem Raum.

Andersherum kann man sagen, dass wir nur zu 0,000000001% aus Masse bestehen.

Wenn wir also nahezu vollständig aus diesem riesigem Raum bestehen, stellt sich die Frage, was da eigentlich noch drinsteckt, wenn es keine Masse ist?

Die Antwort lautet: Energie und Informationen!

Jedoch als sog. „Virtualität“, also als „Möglichkeit“. Und diese Energie und Informationen warten darauf, in die Realität geschaltet zu werden.

 


 

 

Kommentare sind geschlossen